Essen & Genießen

Einfach mit allen Sinnen genießen

Essen ist mehr als nur Nahrungsaufnahme. Essen kann ein köstlicher Genuss sein, der ein körperliches und geistiges Wohlbefinden hervorruft. Doch wie kann sich der Genuss beim Essen am besten entfalten?

Unsere Tipps für Genuss beim Essen:

  • Planen sie für Ihre Mahlzeiten ausreichend Zeit ein
  • Essen Sie frische Lebensmittel statt aromatisierter Produkte
  • Kaufen Sie saisonale und regionale Produkte, die nicht nur besser schmecken, sondern auch gesund sind
  • Nehmen Sie kleine mundgerechte Stücke zu sich und kauen Sie sorgfältig,  so dass sich der Geschmack des Essens in Ihrem Gaumen entfalten kann
  • Essen Sie in angenehmen Ambiente z.B. mit Kerzen im Garten oder mit einer schönen Tischdekoration

Um Essen richtig genießen zu können, kommt es aber vor allem auf den Geschmack an. Deshalb sind Geschmacksträger wie Butter oder Butterschmalz unverzichtbar für ein leckeres Menü. Bereits vor mehreren tausend Jahren wurde Butter erstmals hergestellt und war von da an eines der wichtigsten Lebensmittel im Haushalt. Bis heute ist das so geblieben. Butter ist Geschmacksträger, Saucenbinder und Strukturgeber in einem.
Übrigens: 20 g Butter oder 16 g Butterschmalz enthalten 48 mg Cholesterin.
Ein Ei dagegen enthält 314 mg.

Ausgewählte Bausteine für eine ausgewogene Ernährung:

Gesund ernähren oder Abnehmen heißt nicht automatisch auf Fette verzichten zu müssen. Denn sie sind neben den Kohlenhydraten die wichtigsten Energiespeicher der Zellen und notwendig, um bestimmte Vitamine dem Körper zur Verfügung zu stellen. Allerdings kommt es bei der Ernährung darauf an, um welche Fette es sich handelt.
Gesättigte Fettsäuren können sich bei übermäßigem Genuss als Fettspeicher auf die Hüften wandern und den Cholesterinspiegel erhöhen. In geringen Mengen sind sie jedoch gut verträglich.
Ungesättigte Fettsäuren hingegen – sowohl einfach als auch mehrfach ungesättigte Fettsäuren – sind essentieller Nährstoff für den Körper und haben einen positiven Effekt auf den Organismus. Einen hohen Gehalt an ungesättigten Fettsäuren braucht der Körper für den Stoffwechsel und die Elastizität seiner Zellmembranen.

Butteria enthält einen ausgewogenen Fettgehalt: 70,6 g einfach ungesättigte Fettsäuren und 6,0 g mehrfach ungesättigte Fettsäuren sowie 14,6 g gesättigte Fettsäuren.

Linolsäure:

Zu der wichtigsten ungesättigten Fettsäuren gehört auch Linolsäure. Ein essentieller Nährstoff, der dem menschlichen Körper in ausreichendem Maße zugeführt werden muss. Pflanzenöle und daraus hergestellte Produkte wie Margarine sind die Nahrungsfette mit dem höchsten Gehalt an Linolsäure. Besonders linolsäurehaltig sind Hanf-, Sonnenblumen- und Mohnöl.

In Butteria stecken über 50 % Linolsäure.

Lactoseintoleranz:

Laut Deutscher Gesellschaft für Ernährung sind ca. 15 Prozent der Erwachsenen in Deutschland von Lactoseintoleranz, also Unverträglichkeit von Milchprodukten, betroffen. Die Symptome: Starke Blähungen, krampfartige Bauchschmerzen und Durchfall. Dagegen hilft entweder, Milchprodukte wegzulassen oder aber auf lactosefreie Produkte umzusteigen. Butterschmalz z.B. ist aufgrund seines geringen Milchzuckeranteils von unter 0,1 % von Natur aus lactosefrei und somit bestens für Menschen geeignet, die an Lactoseintoleranz leiden.

Das Butteria Bratöl vereint Bio-Butterschmalz und Bio-Sonnenblumenöl. Durch das Mischverhältnis reduziert sich der Lactosegehalt auf 0,05 %, weshalb das Produkt als lactosefrei gilt.

butteria-kl